Cloud-Computing – effiziente Zusammenarbeit ohne Sicherheitsrisiken (PREsTiGE)

Unternehmensübergreifende Zusammenarbeit in Cloud-Umgebungen mit integrierten Regeln zum Schutz der Daten und der Privacy

Cloud computing security - stilisierte Abbildung einer Cloud

Mit anderen Unternehmen zusammenarbeiten und trotzdem Geschäftsgeheimnisse schützen - das ist das Ziel von PREsTiGE (Thinkstock / Ref. 177853262).

Motivation

Cloud Computing bietet die Möglichkeit, Geschäftsprozesse unternehmensübergreifend zu vernetzen und Wertschöpfungsketten flexibel auszubauen. Besonders, wenn Kundenaufträge von mehreren Akteuren gleichzeitig bearbeitet werden, bietet die schnelle und effiziente cloud-gestützte Abwicklung der Prozesse dem Unternehmen neue Wettbewerbsvorteile. Eine Schlüsselfrage stellt sich jedoch: Wie können Unternehmen zusammenarbeiten, ohne dass  Anforderungen an den Datenschutz und die Datensicherheit verletzt werden? Genau darin besteht die enorme Herausforderung für den Anbieter des Dienstes – den Cloud-Provider.

Ziele und Vorgehen

Das Projekt PREsTiGE (Privacy-erhaltende Methoden und Werkzeuge für cloud-basierte Geschäftsprozesse) widmet sich genau dieser Fragestellung. Die Verfahren forcieren das Einhalten von Sicherheitsvorgaben für unternehmensübergreifende cloud-basierte Prozesse, die nur eingeschränkt zentral koordiniert werden und sich durch Autonomie der Partner auszeichnen.

Zentrale Aufgaben des Projektes sind die Entwicklung von Methoden zur Konfiguration cloud-basierter Geschäftsprozesse, die Erstellung von Werkzeugen zum Monitoring des Datenschutzes und die Erarbeitung von Zertifizierungsmethoden.

Innovation und Perspektiven

Die Neuartigkeit des Ansatzes von PREsTiGE liegt in der Integration von Privacy-Regeln und mehrstufigen Vereinbarungen (Service-Level-Agreements) in unternehmensübergreifenden Cloud-Umgebungen. Ferner werden ein leistungsfähiges Identitätsmanagement und wirkungsvolle Datenschutz-Servicemodelle entwickelt. Anwender, die bisher wegen hoher Privacy-Ansprüche auf Cloud-Dienste verzichten mussten, können diese nun nutzen und gleichzeitig die Einhaltung aller Datenschutzregelungen überwachen. Das ideale Anwendungsfeld für das Projekt ist zum Beispiel die Logistik-Branche.

Projektinformation

Verbundkoordinator Universität Leipzig

Volumen 2,8 Mio €

Laufzeit 03/2014 - 02/2017

Partner Universität Leipzig, Institut für Wirtschaftsin-formatik, Leipzig
Universität Hohenheim, Forschungszentrum FZID, Stuttgart
PSI Logistics GmbH, Berlin
SALT Solutions GmbH, Dresden
Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML, Dortmund
Staatsbetrieb Sächsische Informatik Dienste, Dresden
Zimory GmbH, Berlin
AHP GmbH & Co. KG, Berlin