Förderaufruf zu Modul 4 „Smarte Kommunikation“ zur Rahmenbekanntmachung Digitale Innovationen für die Verbesserung der patientenzentrierten Versorgung im Gesundheitswesen

Diese Bekanntmachung beschreibt Modul 4 der Rahmenbekanntmachung des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) zum Förderschwerpunkt „Digitale Innovationen für die Verbesserung der patientenzentrierten Versorgung im Gesundheitswesen“. Für eine übergreifende Orientierung zum Aufbau des Förderschwerpunktes wird auf die Rahmenbekanntmachung vom 15.07.2019 verwiesen.

Die fortschreitende Digitalisierung im Gesundheitswesen bietet vielfältige Möglichkeiten die anerkannt hohe Qualität und die Wirtschaftlichkeit der deutschen Gesundheitsversorgung zu stärken und weiterzuentwickeln.
Besondere Chancen bieten Methoden der künstlichen Intelligenz (KI) in Kombination mit der Nutzung und Auswertung großer Datenmengen. Erhebliches Potenzial ergibt sich hieraus insbesondere für Weiterentwicklungen in den Bereichen der Entscheidungsunterstützung durch wissensbasierte Expertensysteme, der Erkennung und Analyse von Mustern, der Robotik, der Datenkompetenz und einer intelligenten Mensch-Maschine-Interaktion.
KI-basierte, „intelligente“ Kommunikationsanwendungen (z. B. Sprach-und Chatbots) können den patientenbezogenen Informationsaustausch sowohl untereinander zwischen Leistungserbringern als auch mit Patientinnen und Patienten verbessern und damit die Versorgung deutlich vereinfachen und beschleunigen sowie gleichzeitig zu einem Mehr an Komfort für Patientinnen und Patienten führen. Das gleiche gilt für Anwendungen im Bereich der Pflege, aber auch einer arztbezogenen Sprachübermittlung. So können gesundheits-, pflege- oder befundbezogene Fragestellungen einfacher erfasst bzw. dokumentiert, verifiziert und qualitätsgesichert beantwortet werden. Ziel ist es, entsprechende Anwendungen nutzbringend direkt in die Versorgungsabläufe zu integrieren.

Das Bundesministerium für Gesundheit beabsichtigt im Rahmen dieses Moduls die Förderung von Projekten, die im Rahmen versorgungsnaher Anwendungsszenarien mit hoher klinischer Relevanz den Einsatz intelligenter bzw. smarter Kommunikation im Zusammenspiel mit Verfahren der KI untersuchen.

Anmelden


Ich bin bereits für diesen Bereich registriert und möchte mich anmelden um meinen Beitrag anzuzeigen oder zu bearbeiten.




Passwort vergessen?

Registrieren


Ich möchte mich als Teilnehmer für diesen Bereich registrieren. Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit Ihren Zugangsdaten. Bitte benutzen Sie den Link in der E-Mail um Ihr Passwort zu setzen. Danach können Sie sich anmelden und Ihren Beitrag bearbeiten.


Tragen Sie Ihren gewünschten Benutzernamen ein, beispielsweise 'pmueller'. Diesen Namen benötigen Sie später zur Anmeldung. Es sind keine Leer- oder Sonderzeichen erlaubt, zwischen Groß- und Kleinschreibung wird unterschieden.



Bitte geben Sie Ihren vollständigen Namen an. Er wird zur Anzeige verwendet.



Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein. Sie wird für den Versand der Registrierungsdaten benötigt. Wir respektieren Ihre Privatsphäre und geben Ihre Adresse nicht an Dritte weiter.


Hinweise

Einreichungsfrist
15.01.2020, 12:00 Uhr

Umfang/Formatierung
Die Vorhabenbeschreibung sollte nicht mehr als 15 Seiten (DIN-A4-Format, Schrift „Arial“ oder „Times New Roman“ Größe 11, 1,5-zeilig) umfassen und ist gemäß der „Vorlage zur Erstellung einer Vorhabenbeschreibung“ zu strukturieren. Zusätzlich können Sie eine PDF-Datei mit Anlagen hochladen.

Dokumente
Alle Dokumente finden sie auf der Seite zur Bekanntmachung unter dem Punkt "Weitere Informationen".

Kontakt

Inhaltliche Fragen:
Maria von Dewitz & Dr. Tobias Hainz
Tel.: 030 310078-5514
PT-BMG@vdivde-it.de

Technische Fragen:
Marcel Wöhrmann
Tel.: 030 310078-255
websupport@vdivde-it.de