Nationale Infrastruktur in der Demenzversorgungsforschung stärken: Beteiligung versorgungsrelevanter Berufsgruppen an einem nationalen Netzwerk zur Demenzversorgungsforschung

Ziel dieser Bekanntmachung ist es, modellhaft zu analysieren, wie bspw. auf regionaler Ebene die Personengruppen, die an der pflegerischen und medizinischen Versorgung von Menschen mit Demenz beteiligt sind, von den im Netzwerk geteilten Ergebnissen und Erkenntnissen in ihrer praktischen Arbeit profitieren können. Hierbei können u. a. Qualifikations- und Veranstaltungsangebote eine Rolle spielen. Dadurch soll die Versorgung von Menschen mit Demenz in ihrer jeweiligen Lebenswelt sowie der Transfer neuer Erkenntnisse und Methoden in die Versorgung verbessert werden.

Gefördert werden Forschungsprojekte, welche wissenschaftliche Erkenntnisse liefern, wie die für die Versorgung von Menschen mit Demenz relevanten Akteurinnen und Akteure erreicht werden können. Diese sollen die in dem entstehenden Netzwerk geteilten Ergebnisse und Erkenntnisse nutzen können, um dadurch langfristig eine verbesserte pflegerische und medizinische Versorgung von Menschen mit Demenz zu erreichen.

Es soll partizipativ ein Konzept entwickelt werden, wie die Beteiligung der versorgungsrelevanten Berufsgruppen gelingen kann und wie die Perspektive von pflegenden Angehörigen und Menschen mit Demenz auf die Versorgung berücksichtigt werden kann. Verschiedene Stufen der Partizipation sind zu bedenken und ggfs. zu berücksichtigen. Das Konzept ist dem BMG und gegebenenfalls weiteren externen Expertinnen bzw. Experten in Form einer Zwischenpräsentation vorzustellen. Entsprechende Ressourcen hierfür sind einzuplanen. Anschließend soll das Konzept modellhaft implementiert und evaluiert werden. Dies kann bspw. in Form regionaler Modellprojekte erfolgen. Andere Ansätze sind möglich.

Anmelden


Ich bin bereits für diesen Bereich registriert und möchte mich anmelden um meinen Beitrag anzuzeigen oder zu bearbeiten.




Passwort vergessen?

Registrieren


Ich möchte mich als Teilnehmer für diesen Bereich registrieren. Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit Ihren Zugangsdaten. Bitte benutzen Sie den Link in der E-Mail um Ihr Passwort zu setzen. Danach können Sie sich anmelden und Ihren Beitrag bearbeiten.


Tragen Sie Ihren gewünschten Benutzernamen ein, beispielsweise 'pmueller'. Diesen Namen benötigen Sie später zur Anmeldung. Es sind keine Leer- oder Sonderzeichen erlaubt, zwischen Groß- und Kleinschreibung wird unterschieden.



Bitte geben Sie Ihren vollständigen Namen an. Er wird zur Anzeige verwendet.



Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein. Sie wird für den Versand der Registrierungsdaten benötigt. Wir respektieren Ihre Privatsphäre und geben Ihre Adresse nicht an Dritte weiter.


Hinweise

Einreichungsfrist
30.09.2020, 12:00 Uhr

Umfang/Formatierung
Eine Vorhabenbeschreibung ist in deutscher Sprache vorzulegen. Die Vorhabenbeschreibung sollte nicht mehr als 15 Seiten (DIN-A4-Format, Schrift „Arial“ oder „Times New Roman“ Größe 11, 1,5-zeilig) umfassen und ist gemäß dem „Leitfaden zur Erstellung einer Vorhabenbeschreibung“ zu strukturieren. Die Vorhabenbeschreibung muss alle Informationen beinhalten, die für eine sachgerechte Beurteilung erforderlich sind, und sie muss aus sich selbst heraus, ohne Lektüre der zitierten Literatur, verständlich sein. Zusätzlich können Sie eine PDF-Datei mit Anlagen hochladen.

Dokumente
Alle Dokumente finden sie auf der Seite zur Bekanntmachung unter dem Punkt "Weitere Informationen".

Kontakt

Inhaltliche Fragen:
Anne-Marie Leu
Tel.: 030 310078-5834
PT-BMG@vdivde-it.de

Technische Fragen:
Marcel Wöhrmann
Tel.: 030 310078-255
websupport@vdivde-it.de